UWG Köpfe in Königslutter

UWG Köpfe in Königslutter

Ulli Kleinfeldt

58 Jahre

Schulleiter

 

Ich stehe für

– Ein attraktives Sek 1 Schulangebot für die Mehrheit der Königslutteraner Schüler/innen
– freie Schulbezirke auch bei Gymnasien
– attraktive und kostenfreie Kindertages- und Krippenplätze
– Ausbau der touristischen Angebote in Königslutter
– professionelle Tourismuswerbung für Königslutter im Internet
– für eine effektive, kostengünstige Stadtgestaltung
– Schuldenabbau

 

Dr. Dieter Moshagen

70 Jahre

Arzt für Psychotherapeutische Medizin, Arzt für innere Medizin i.R.

 
Ich stehe für

– Stadtentwicklung ohne neue Schulden
– ohne Abriss der Stadtmauer
– und ohne Verkleinerung des Stadtparkes

 

Hans-Jürgen Barsch

66 Jahre

Schulleiter i.R.

 

Ich stehe für

– Hochwertige Ganztagsangebote für alle Schulen in Königslutter
– Mehr Bürgerbeteiligung bei der Stadtentwicklung

 

Mike Hartung

45 Jahre

Hausmeister

Ich stehe für

– Bürgernähe und die Umsetzung bürgerlicher Belange

Matthias Medefind

56 Jahre

Dipl. Ingenieur

Ich stehe für

eine kritische Überprüfung und Begleitung der Arbeit der Stadtverwaltung Königslutter und deren Gremien.

 

 

Spezielle Ziele für Königslutter

– Stadtentwicklung/-planung im Sinne der Bürger
– Schulangebote ab der 5. Klasse für möglichst alle Königslutteraner SchülerInnen in Königslutter
– Ausbau der Fahrradwege
– Belebung der Innenstadt
– Schönere und bessere Gestaltung des Marktplatzes
– Hochwasserschutz
– Neubürger sind uns herzlich willkommen, wir unterstützen ihre Integration
– Tourismusförderung: in Königslutter soll wieder Bier gebraut werden, damit eine lange erfolgreiche Tradition wiederbelebt wird
– Stadt der Steinmetze und der Steinmetzskulpturen als touristische Attraktion

 

Gesamtprogramm UWG Königslutter

UNABHÄNGIG

– bei uns gibt es keinen Parteien- oder Fraktionszwang
– übergeordnete Parteiprogramme, nach denen sich unsere Arbeit zu richten hat, existieren bei uns nicht
– Entscheidungen entstehen aus Sachüberlegungen, nicht aus Parteiprogrammen
– wir sind weder weltanschaulich noch ideologisch festgelegt
– unser Grundsatz: Was macht Sinn für uns in Königslutter?
– Partner suchen wir nach der Übereinstimmung in kommunalpolitischen Sachfragen aus

 

Leben in Königslutter

Wir setzen uns ein für

– familienfreundliche Angebote von Krippe, KiGa und Schulen
– die Stärkung des Schulstandortes Königslutter
– hochwertige und offene Ganztagsangebote in der Grundschule und den weiterführenden Schulen
– den Erhalt und familienfreundliche Angebote und Tarife in unserer Lutterwelle
– den Erhalt und den Ausbau der kulturellen, sportlichen, musischen Angebote
– die Unterstützung und Stärkung unseres Vereinslebens und der Arbeit  unserer Ehrenamtlichen
– gute Wohn- und Lebensbedingungen für Junge bis Alte in Königslutter

 

Zuzug und Migration

Neubürger sind uns herzlich willkommen und können einen respektvollen Umgang erwarten. Aber, wir erwarten auch, dass sich Neubürger aus anderen Ländern und Kulturbereichen

– in die Gesellschaft einbringen,
– die deutsche Sprache lernen.
– Verständnis und Anerkennung für unsere Kultur und Lebensweisen aufbringen.

Wir wollen und werden nicht akzeptieren, dass politische, religiöse oder gesellschaftliche Probleme aus anderen Ländern/Kulturkreisen bei uns gewaltsam ausgetragen werden.

Die Interessen und Bedürfnisse unserer Mitbürger und Neubürger müssen ausgewogen Berücksichtigung finden.

 

Unsere Umwelt

Tourismusregion – zentral zwischen Braunschweig, Wolfsburg und Magdeburg gelegen. Eine optimale Lage für höchste Lebensqualität. Unsere Lage ist unsere Stärke!

Wir treten ein für
– den respektvollen und schonenden Umgang mit Umwelt und Natur
– den Erhalt unserer natürlichen Lebensräume mit all ihrer Vielfalt in Fauna und Flora
– die Stärkung Königslutters als Natur- und Kulturtourismusziel, z.B. durch bessere Bewerbung, Hervorhebung touristischer Attraktionen wie der Bierbraukunst im Brauwerk  und der Steinmetzzunft mitsamt ihren vielen der Stadt zur Verfügung stehenden Skulpturen,
– die Vernetzung der Tourismusangebote (z.B. Femo, Kaiserdom, Paläon, …) im   Landkreis Helmstedt und den Aufbau einer gemeinsamen Tourismusregion,
– das Verhindern weiterer Zersiedelung unseres kleinstädtischen und dörflichen Charakters,
– die umweltbewusste und ökonomische Nutzung unseres Wahnangebotes, des   Sanierungsangebotes und der vorhandenen und zu entwickelnden Neubaumöglichkeiten,
– den gezielten Einsatz und Ausbau der Energieeinsparung und der alternativen   Energiegewinnung (bei allen städtischen Gebäuden/Anlagen).

 

Stadt gestalten statt verwalten

Wir wollen
– eine schlanke Verwaltungsstruktur,
– an den Bedürfnissen der “Lutterschen” orientiertes kommunales Dienstleistungsangebot,
– kein weiteres Drehen an der Steuer- und Gebührenschraube in Königslutter,
– den kommunalen Zusammenschluss mit Wolfsburg, um auch langfristig unsere   öffentlichen und kulturellen Einrichtungen erhalten und ausbauen zu können, 
– keine weitere kommunale Verschuldung, Neuschulden vermeiden, 
– kein weiteren Steuern- und Gebührenanhebungen in Königslutter, 
– endlich echte Aktivitäten zur Betriebsansiedlung und Leerstandsbeseitigung, 
– die Attraktivität Königslutters als Wirtschafts- und Wohnort steigern und bewerben, 
– die Neuansiedlung bzw. Umsiedlung von Unternehmen unterstützend begleiten, aber   dabei auch  mögliches Konfliktpotential aus städtebaulicher Sicht, Umweltschutzgründen sowie Auswirkungen auf unsere Mitbürger deutlich herausstellen,
– den Ausbau erneuerbarer Energien, wo es wirtschaftlich und unter Berücksichtigung   der Umweltaspekte (Flora/Fauna) sinnvoll ist.

 

Ihre/Eure Ideen bringen uns voran

Unser Königslutter braucht
– viele kreative und aktive Ideengeber,
– dass neue Ideen und Meinungen ernst genommen werden und in die politische   Umsetzung einfließen,
– eine Stadtentwicklung an der unsere Bewohner beteiligt werden, 
– eine Aufwertung und Stärkung des ehrenamtlichen Einsatzes.